Zum Hauptinhalt springen

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Die Infrarotheizung nutzt – wie auch die Sonne – die natürliche Infrarotstrahlung zur Erwärmung. Ein wesentlicher Unterschied zu klassischen Heizsystemen über Konvektionswärme ist, dass nicht die Luft in der Nähe der Heizkörper sondern die angestrahlten Flächen und Körper erwärmt werden, welche diese Wärme dann ebenfalls wieder in den Raum abstrahlen.

Kaum Wärmeverluste

Die elektrisch betriebenen Infrarotheizungen arbeiten besonders effektiv in Gebäuden und größeren Hallen, wo herkömmliche Konvektionsheizungen unwirtschaftlich wären. Da über die Infrarotheizung nicht die Luft, sondern die Körper in der Nähe der Heizfläche erwärmt werden, kommt es auch nicht zum Wärmeverlust über die aufsteigende Wärme, welche sich unter dem Dach bzw. der Decke konzentrieren würde.

Infrarotwärme und deren besondere Eignung als Kirchenheizung

Aufgrund ihres Funktionsprinzips und der gleichmäßigen Strahlungswärme eignen sich Infrarotheizungen hervorragend für schwierig beheizbare Flächen wie z. B. in Kirchen wo die Wärmeversorgung zudem auch nur für kurze Nutzungszeiten benötigt wird, da die Erwärmung der angestrahlten Körper innerhalb von nur wenigen Minuten erreicht wird.

Gesunde und angenehme Wärme

Ein besonderer Vorteil unserer Infrarot-Kirchenheizung ist die partielle Beheizung genau der Kirchenbereiche, in welchen die Wärme benötigt wird. So beheizen wir die Kirchensitzbänke und den Fußraum in den Kirchenbankreihen, Ihren Orgelbereich, den Altar oder auch Ihre Kanzel. Die Heizelemente werden also genau dort angebracht, wo sich die Nutzer aufhalten. Zudem wird die Infrarotwärme auf Grund ihrer natürlichen Eigenschaften als besonders behagliche Wärme empfunden. Immerhin wird die Infrarotwärme auch im Beauty- und Wellnessbereich (Infrarotkabinen) und im Gesundheitsbereich (Infrarotlampen) eingesetzt.

Schonung der Bausubstanz

Besonders bei historisch wertvollen alten Gebäuden ist eine behutsame Erwärmung besonders wichtig. Der große Vorteil der Infrarotheizung ist, dass es – da ja nicht die Luft, sondern die Raumkörper erwärmt werden – nicht zur Bildung von Kondenswasser kommt, welches dann besonders bei alten Gemäuern in der Folge zur lokalen Schimmelbildung führt. Diese Probleme entstehen bei einer Beheizung über Infrarotwärme gar nicht erst.

Auch besonders sensible Bereiche in Ihrer Kirche wie z. B. Ihr Orgelbereich oder wertvolles Interieur können mittels Infrarotwärme so behutsam erwärmt werden, dass es zu keinen unerwünschten Austrocknungen, Verformungen oder Rissbildungen kommt. Suchen Sie doch einfach ein Gespräch mit unseren Fachberatern. Wir erläutern Ihnen sehr gerne wie Ihre wertvolle Bausubstanz geschont werden kann.

Wäre das auch eine Lösung für Ihre Kirche?

Wir finden dies gemeinsam mit Ihnen raus und beraten Sie natürlich sehr gerne und umfassend. Nehmen Sie hierfür einfach Kontakt mit uns auf!

Ja, ich wünsche ein Beratungsgespräch